Das Unternehmen

Wir produzieren und vertreiben Präzisionsdrehteile aus allen zerspanbaren Stahl- und Edelstahlwerkstoffen, NE-Metallen und Kunststoffen bis zu einem Durchmesser von 65mm.

Unser Betrieb liegt zentral in der Mitte Hessens, zwischen Gießen und Wetzlar, am Fuße des Dünsberges. Der Dünsberg ist eine ehemalige keltische Großstadt, wo vor rund 2.000 Jahren schon Eisenerz zu Schmuck und Waffen verarbeitet wurde.

In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden, arbeiten wir als Auftragsfertiger nach Kundenvorgaben. Zu unseren Kunden zählen namhafte Unternehmen aus den Branchen Automotive, Medizintechnik, Optik, Hydraulik & Pneumatik, Sanitär, Feinmechanik und Maschinenbau.

Unsere Kundschaft verteilt sich über das ganze Bundesgebiet. Teilweise liefern wir auch in die Nachbarstaaten Deutschlands.

Unsere Drehmaschinen sind auf die Verarbeitung von Stangenmaterial ausgelegt.

Wir sind zertifiziert nach ISO 9001:2015 und nach ISO 14001:2015

Gegründet 1965 - über 50 Jahre Erfahrung in der drehtechnischen Zerspanung machen uns zu einem starken Partner für Ihr Unternehmen


Dünsberg Schmidt Drehtechnik



Chronik

1965
Im Januar wurde die Firma „Wilfried Schmidt & Harald Kaps -Fertigung feinmechanischer Serienteile” gegründet.
1969
Da die gemieteten Räumlichkeiten bald zu klein waren, wurde 1969 das eigene Firmengebäude „Am Launscheid” erbaut. Im Dezember 1969 / Januar 1970 zog man dort ein.
1973
Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten der Firmengründer wurde in der Zeit von Anfang 1973 bis Anfang 1974 die Trennung vollzogen.
1974
Ab Januar firmierte Wilfried Schmidt unter „Wilfried Schmidt – Automatendreherei”

Durch die Aufteilung des Maschinenparks, somit notwendiger Neuanschaffungen und durch die Ölkrise gestalteten sich die Zeiten schwierig.

1986
Im November kam Henning Schmidt, nach seiner Ausbildung zum Maschinenschlosser bei der Firma Heyligenstaedt, in die Firma.
1987
1987/1988 wurde erstmals an das Firmengebäude angebaut.
1989
wurde die erste CNC-Drehmaschine, eine Manurhin K'MX 20, angeschafft.
1990
kam die 2. CNC-Maschine, diesmal eine Traub TNS 60.
1991
wurde der 1. PC gekauft, ein Computer mit 16 Mhz Prozessorfrequenz und 8 MB Arbeitsspeicher.
1992
Im Oktober wurde die Umfirmierung zur "Drehtechnik Schmidt GmbH" vollzogen.
1993
wurde die nächste CNC-Maschine angeschafft, diesmal eine EMCO-turn 425.
1994
absolvierte Henning Schmidt erfolgreich die Meisterprüfung.
1998
wurde eine CNC-Drehmaschine von Gildemeister, eine MF sprint 65, gekauft.
1999
kam eine japanische CNC-Drehmaschine, eine Star SV 20, ins Haus.
2000
Da in der Firma wieder alles zu eng wurde, begann man im Jahr 2000 mit den Bauplanungen zur großen Erweiterung, welche im April 2002 nach nur 8 Monaten Bauzeit bezugsfertig war.
2001
Am 26. September wurde unser Unternehmen vom Innenminister des Landes Hessen für Verdienste um die Freiwilligen Feuerwehren als „Partner der Feuerwehr” ausgezeichnet.
Partner der Feuerwehr

Am 31. Oktober erhielten wir nach langer Vorbereitung unsere beiden Zertifikate nach DIN EN ISO 9001:2000 und DIN EN ISO 14001:1996.
2003
wurde eine weitere MF sprint 65 der Fa. Gildemeister gekauft.
2005
Nachdem Firmengründer Wilfried Schmidt sein 50-jähriges Arbeitsjubiläum feiern konnte, übergab er am 1.10.2005 die Geschäftsführung an seinen Sohn Henning.
2006
Im Oktober erfolgte der Neukauf einer Traub „TNK 36” CNC Drehmaschine.
2009
Am 22. Oktober konnten wir nach dem Wechsel des Zertifizierers unsere neuen Zertifikate nach ISO 9001:2008 und 14001:2004 von der SGS in Empfang nehmen.
2011
Im August wurde ein neuer Langdrehautomat Star SR10J in Betrieb genommen.
2014
Nach langer, schwerer Krankheit verstarb im August Firmengründer Wilfried Schmidt.
2015
war das große Jubiläumsjahr. 50 Jahre Drehtechnik Schmidt GmbH
Da die wichtigste Basis des Unternehmens die Mitarbeiter sind, wurde eine Fahrt an den Ammersee mit allen Mitarbeitern unternommen. Zur besseren Wiedererkennung gab es neue einheitliche Poloshirts und Jacken für alle.
Außerdem wurde mit der Belegschaft mit Anhang, den "Ruheständlern", den Familienangehörigen sowie den treuen Wegbegleitern eine Jubiläumsfeier veranstaltet.
2016
hat die letzte kurvengesteuerte Drehmaschine unser Haus verlassen. Es wurde eine Weiler CNC-Drehmaschine "Condor VC" für die Fertigung von Einzelteilen und Kleinserien sowie ein neuer Messprojektor zur Qualitätssicherung angeschafft.
2017
tritt mit Lisa-Marie Jaczkowski die 3. Generation in das Unternehmen ein. Die Tochter von Geschäftsführer Henning Schmidt ist zuständig für das Qualitäts- und Umweltmanagement. Sie hat die Umstellung auf die neuen Normrevisionen ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 vorbereitet.
SGS Zertifikat 14001-2015 als PDF in neuem Fenster öffnen SGS Zertifikat 9001-2015 als PDF in neuem Fenster öffnen